Perception

Perception war, zusammen mit First World Problems, eins von vier Filmprojekten welche zusammen die Liveshow Easy Going bildeten, ein Studienprojekt an der medienakademie Hamburg.
Easy Going – Das sind wir, die Studenten des medienakademie Wintersemesters 2015. Am Ende unseres ersten Semesters stellen wir in der allerersten Praxisphase eine komplette Show auf die Beine. Im Late-Night-Format Easy Going werden Projektarbeiten von Studenten präsentiert, ganz nach dem Motto „von der Vorlesung auf die große Leinwand“. Von Reportage über Sportbeiträge bis hin zu einem Trailer ist in unserer Show alles vertreten! Bei Easy Going haben alle Studenten die Chance ihre Projekte auf die große Bühne zu bringen und nicht nur Medieninteressierte, sondern auch potentielle Arbeitgeber zu begeistern. Die nächste Live-Show wird am 18. März 2016 um 19:30 Uhr aufgezeichnet.

Let Go And Say Goodbye

Vier Jugendliche wollen gemeinsam am Meer Zelten. Die Reise nimmt jedoch ein weitaus schnelleres Ende, als es sich Cara, Feline, Lukas und Mika je hätten vorstellen können.

Arthur Antwortet

Ursprünglich bestand die Aufgabe darin, ein etwa 5 minütiges Erklärvideo zur Frage „Wie mache ich einen Kurzfilm“ zu erstellen. Daraus wurde schließlich ein fast 12 minütiges Video hinter dem knapp 50 Arbeitsstunden stecken.
Da uns die klassische Erklärvideoform (Bildchen auf einem weißen Hintergrund herumschieben) nicht besonders begeistert hat, haben wir uns entschieden, unser Video etwas komplexer zu konzipieren.
Von Beginn an bestand unsere Idee darin, eine kleine Studiosendung umzusetzen, welche sich mit der oben genannten Frage auseinandersetzen sollte. Dass dabei die Grenze von etwa 5 Minuten gesprengt wird, war uns sofort klar.
Wir haben also kurzerhand meine Garage leergeräumt und darin ein kleines Studi

Der Dokumentarfilm

Der Dokumentarfilm ist ein Dokumentarfilm über Dokumentarfilme.
Eigentlich sollten wir für den Kunst Unterricht einen kurzen Vortrag über das Genre der Dokumentarfilme halten – Und damit wurde Der Dokumentarfilm zum zweiten Schulprojekt, welches (extrem) aus dem Ruder gelaufen ist.

Philip Pennt

Jahr: 2014 Arbeitsbereiche: Regie, Kamera, Schnitt, Drehbuch, Grafikdesign (K)eine billige Kopie von Lola Rennt.